LEBENSLANGE ARZTNUMMER (LANR)

Die lebenslange Arztnummer, kurz LANR, ist eine neunstellige Nummer, die an jeden Arzt und Psychotherapeuten vergeben wird, der an der vertragsärztlichen Versorgung teilnimmt. Vergeben wird die LANR durch die zuständige Kassenärztliche Vereinigung (KV). Die LANR und die Betriebsstättennummer (siehe BSNR) sind durch das Vertragsarztrechtsänderungsgesetz (VÄndG) für jede kassenärztliche Praxis in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben. Die LANR gilt „lebenslang“, d. h. für die gesamte Dauer der vertragsärztlichen Tätigkeit und ist unabhängig vom Tätigkeitsort, vom Status oder von der Zugehörigkeit zu Berufsausübungsgemeinschaften.

Sie wird an alle Ärzte vergeben, die Leistungen mit den gesetzlichen Krankenkassen abrechnen, z. B. an niedergelassene Vertragsärzte und psychologische Psychotherapeuten mit eigener Praxis und an in medizinischen Versorgungszentren angestellte Ärzte oder Notärzte. Gehört ein Arzt mehreren Fachgruppen an, kann er auch mehrere LANR haben – dabei bleiben die ersten sieben Ziffern der LANR immer gleich.


  

Zusammensetzung der LANR:

  • Ziffer 1–6 : identifizieren lebenslang eindeutig den Arzt
  • Ziffer 7: Prüfziffer
  • Ziffer 8–9: Fachgruppenschlüssel, der Versorgungsbereiche, Fachgebiete und Schwerpunkte unterscheidet

Quelle: Wikipedia, DAP


 

Fachgruppenschlüssel

In die Zentren der Kerckhoff-Klinik können Fachärzte mit den folgenden Fachgruppenschlüsseln überweisen:


Herzzentrum

  • 23 Internist
  • 24 Angiologie
  • 25 Endokrinologie und Diabetologie
  • 26 Gastroenterologie
  • 27 Hämatologie und Onkologie
  • 28 Kardiologie
  • 29 Nephrologie
  • 30 Pneumologie
  • 31 Innere Medizin/Rheumatologie
  • 32 Geriatrie
  • 33 Infektologie

Lungenzentrum

  • 30 Pneumologie

Gefäßzentrum

  • alle Fachärzte außer:
  • 01 Allgemeinmediziner (Hausarzt)
  • 02 Arzt/Praktischer Arzt (Hausarzt)
  • 03 Internist (Hausarzt)

Rheumazentrum

  • 10 Orthopädie
  • 12 Chirurgie/Rheumatologie 
  • 23 Internist
  • 24 Angiologie
  • 25 Endokrinologie und Diabetologie
  • 26 Gastroenterologie
  • 27 Hämatologie und Onkologie
  • 28 Kardiologie
  • 29 Nephrologie
  • 30 Pneumologie
  • 31 Innere Medizin/Rheumatologie
  • 32 Geriatrie
  • 33 Infektologie

    Druckversion LANR

 
 
 
Schriftgröße A   A   A

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Patient:innen, liebe Besucher:innen,

Entsprechend der aktuellen Lage und der gesetzlichen Vorgaben werden die Besuchsregelungen angepasst.

Wie viel Besuch ist möglich?

  • Patient:innen können unabhängig ihrer Aufenthaltsdauer täglich Besuch von 2 Personen mit einer Besuchszeit von maximal je 1 Stunde empfangen. Die aktuellen Hygieneregelungen der Klinik bleiben bestehen.

Welche weiteren Regelungen gelten?

  • Die Besuchszeiten sind werktags von 16:00 bis 19:00 Uhr und an Wochenenden (Sa. - So.) sowie Feiertagen von 14.00 bis 19.00 Uhr. An allen Tagen gilt zu beachten, dass der Einlass lediglich bis 18 Uhr möglich ist.
  • Achtung: Die Besuchszeiten auf der Intensivstation sind von 14:30 bis 18:00 Uhr
  • Alle Besucher:innen benötigen einen Nachweis über einen negativen Schnelltest von einer zugelassenen Teststelle. Dieser darf nicht älter als 24 Stunden sein. Alternativ kann ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, dieser darf nicht älter als 48 Std. sein.
  • Das Tragen einer FFP2-Maske ist für alle Besucher:innen verpflichtend. Um dies sicherzustellen sind FFP2-Masken in ausreichender Menge am Empfang und bei der Aufnahme vorrätig. Die Maske darf auch während des Aufenthaltes im Patientenzimmer / am Patientenbett nicht abgelegt werden.
  • Es werden von allen Besucher:innen die persönlichen Daten aufgenommen, um eine eventuelle Rückermittlung zu gewährleisten

Begleitung ambulante Patient:innen: Sie können sich wieder von ihren Angehörigen begleiten lassen.

Was ist zu beachten?

  • Alle ambulanten Begleitpersonen benötigen einen Nachweis über einen negativen Schnelltest von einer zugelassenen Teststelle. Dieser darf nicht älter als 24 Stunden sein. Alternativ kann ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, dieser darf nicht älter als 48 Std. sein.
  • Das Tragen einer FFP2-Maske ist für alle Begleitpersonen in allen Räumlichkeiten der Klinik verpflichtend. Um dies sicherzustellen sind FFP2-Masken in ausreichender Menge am Empfang und bei der Aufnahme vorrätig.
  • Es werden von allen Begleitpersonen die persönlichen Daten aufgenommen, um eine eventuelle Rückermittlung zu gewährleisten.

Weitere Informationen zur Besucherregelung in der Klinik finden Sie unter.

Mit der Bitte um Ihr Verständnis!
Ihre Kerckhoff-Klinik