ANGIOLOGIE

Erkrankungen der Arterien, Venen & Lymphgefäße

Die Angiologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin, das sich mit Gefäßerkrankungen beschäftigt. Sie befasst sich mit der Entstehung, Epidemiologie, Diagnose, konservativen und interventionellen Therapie, Rehabilitation und Prävention von Erkrankungen der Arterien, Venen und Lymphgefäße. Zu etwa 90–95 % ist die Ursache der arteriellen Erkrankungen die Arteriosklerose mit Ausbildung von Engstellen (Stenosen) oder Verschlüssen.

 

Wegen der Häufigkeit und der Relevanz für die Betroffenen sind besonders zu erwähnen:

  • arterielle Verschlusskrankheit (AVK) der Becken- und Beinarterien
  • Engstellen der Halsschlagadern (Arteria carotis interna)
  • Engstellen der Nierenarterien und der Eingeweidearterien (Arteria mesenterica superior und Arteria mesenterica inferior)

 

Mitarbeitende


Ärztlicher Leiter der Abteilung

Dr. K. Kainer

Sekretariat:

Tel.: + 49 (0) 6032 996 7910

Fax: + 49 (0) 6032 996 7989

E-Mail: k.kainer(at)kerckhoff-klinik.de


Ärztliche Mitarbeiterin

Frau Dr. med. C. Heller, E-Mail: c.heller(at)kerckhoff-klinik.de


 

Notfälle

 

Notfalleinweisungen

Der/die diensthabende Arzt Ärztin der Angiologie ist über die Telefonzentrale der Kerckhoff-Klinik zu erreichen.

Telefon: + 49 60 32. 9 96 0 (Zentrale der Klinik)

Kontakt

 

Harvey Gefäßzentrum

Abteilung f. Angiologie

Sekretariat:

Frau B. Zöll

Frau S. Steinhausen

Tel.: + 49 60 32. 9 96 79 10

Fax: + 49 60 32. 9 96 79 89

Anfrage stellen

Terminvergabe

 

Sie benötigen einen Termin?

Telefonnummer für eine Terminvereinbarung in der ambulante Sprechstunde: +49 (0) 6032-996 7945

 
 
 
Schriftgröße A   A   A

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Patient:innen, liebe Besucher:innen,

Entsprechend der aktuellen Lage und der gesetzlichen Vorgaben werden die Besuchsregelungen angepasst.

Wie viel Besuch ist möglich?

  • Patient:innen können unabhängig ihrer Aufenthaltsdauer täglich Besuch von 2 Personen mit einer Besuchszeit von maximal je 1 Stunde empfangen. Die aktuellen Hygieneregelungen der Klinik bleiben bestehen.

Welche weiteren Regelungen gelten?

  • Die Besuchszeiten sind werktags von 16:00 bis 19:00 Uhr und an Wochenenden (Sa. - So.) sowie Feiertagen von 14.00 bis 19.00 Uhr. An allen Tagen gilt zu beachten, dass der Einlass lediglich bis 18 Uhr möglich ist.
  • Achtung: Die Besuchszeiten auf der Intensivstation sind von 14:30 bis 18:00 Uhr
  • Alle Besucher:innen benötigen einen Nachweis über einen negativen Schnelltest von einer zugelassenen Teststelle. Dieser darf nicht älter als 24 Stunden sein. Alternativ kann ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, dieser darf nicht älter als 48 Std. sein.
  • Das Tragen einer FFP2-Maske ist für alle Besucher:innen verpflichtend. Um dies sicherzustellen sind FFP2-Masken in ausreichender Menge am Empfang und bei der Aufnahme vorrätig. Die Maske darf auch während des Aufenthaltes im Patientenzimmer / am Patientenbett nicht abgelegt werden.
  • Es werden von allen Besucher:innen die persönlichen Daten aufgenommen, um eine eventuelle Rückermittlung zu gewährleisten

Begleitung ambulante Patient:innen: Sie können sich wieder von ihren Angehörigen begleiten lassen.

Was ist zu beachten?

  • Alle ambulanten Begleitpersonen benötigen einen Nachweis über einen negativen Schnelltest von einer zugelassenen Teststelle. Dieser darf nicht älter als 24 Stunden sein. Alternativ kann ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, dieser darf nicht älter als 48 Std. sein.
  • Das Tragen einer FFP2-Maske ist für alle Begleitpersonen in allen Räumlichkeiten der Klinik verpflichtend. Um dies sicherzustellen sind FFP2-Masken in ausreichender Menge am Empfang und bei der Aufnahme vorrätig.
  • Es werden von allen Begleitpersonen die persönlichen Daten aufgenommen, um eine eventuelle Rückermittlung zu gewährleisten.

Weitere Informationen zur Besucherregelung in der Klinik finden Sie unter.

Mit der Bitte um Ihr Verständnis!
Ihre Kerckhoff-Klinik