09.11.2017 - Kampagne gegen Krankenhauskeime

Gemeinsam mit einem Team des Studiengangs Krankenhaushygiene der Technischen Hochschule Mittelhessen haben Mitarbeiter aus dem Hygieneteam der Kerckhoff-Klinik an einem Stand auf Infektionskrankheiten aufmerksam gemacht. Schließlich sind die in Industrienationen heutzutage die 3. häufigste Todesursache.

Krankenhausinfektionen, mit zum Teil multiresistenten Erregern, bereiten der Medizin zunehmend Probleme. Mit Postern und Bakterien auf Nährböden zeigten die Hygienespezialisten den Patienten und Besuchern, wie Krankenhauskeime ins Krankenhaus eingeschleppt und welche hygienischen Schutzmaßnahmen vom Krankenhaus ergriffen werden. Sie lernten außerdem, dass eine regelmäßige Händedesinfektion beim Betreten des Krankenhauses, vor und nach Patientenkontakt effektiv die Übertragung von Krankenhauskeimen verhindern kann. Dazu konnten die Hände mit fluoreszierendem Handdesinfektionsmittel eingerieben und der Desinfektionserfolg unter einem Schwarzlichtlampe überprüft werden.
„Wir brauchen mehr und vor allem ganz praxisnahe Aufklärung über Infektionsverhütung. Viele Menschen haben unzureichendes Wissen über Krankenhauskeime und Angst ins Krankenhaus zu gehen. Im Rahmen der Kampagne zeigen wir, wie Krankenhauskeime entstehen und wie man sich davor schützen kann. Wir wollen Ängste abbauen, statt sie zu schüren", so Professor Hamid Hossain, Professor für Krankenhaushygiene an der THM.

„Um Krankenhausinfektionen zu verhindern ist es nötig, dass alle daran arbeiten. Wir als Krankenhaus müssen dafür sorgen, dass sich die Patienten nicht infizieren und die Patienten müssen aufgeklärt sein, welchen Teil sie dazu beitragen müssen“, so Dr. Katharina Madlener, Direktorin der Abteilung Krankenhaushygiene in der Kerckhoff-Klinik.


Anlass für die Aktion in der Kerckhoff-Klinik ist die International Infection Prevention Week (IIPW), zu Deutsch: die Internationale Infektionspräventionswoche. Diese Woche wird – vor allem in englischsprachigen Ländern – genutzt, um über Infektionsverhütung aufzuklären.

Am Samstag, 11. November gastieren die Studierenden der Krankenhaushygiene der THM als Anlaufstelle für die Bevölkerung im Gießener Seltersweg, um auch dort die Menschen in Sachen Infektionskrankheiten aufzuklären.

 
 
 
 
 

Zentrale Kerckhoff-Klinik
+49 60 32. 99 60

Ärztlicher Bereitschaftsdienst (bundesweit)
116117

Euronotruf
112

Polizei
110

 

Schriftgröße A   A   A