02.11.2017 - Geld für eine Forschungsreise

v.l. Dr. Christoph Lipps mit Diana Klövekorn (2.v.l.) und Vorstandsmitgliedern des Vereins der Freunde und Förderer der Kerckhoff-Klinik e. V.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Vereins der Freunde und Förderer der Kerckhoff-Klinik e. V. wurde Dr. Christoph Lipps mit dem Klövekorn-Award bedacht.

Den Preis in Höhe von 1000 Euro stiftete und übergab Diana Klövekorn, Witwe von Professor Wolf-Peter Klövekorn, langjähriger Chefarzt und Direktor der Herzchirurgie an der Kerckhoff-Klinik und Mitgründer des Fördervereins.
Der Wissenschaftler Dr. Christoph Lipps erhält ein Reisestipendium für einen einmonatigen Forschungsaufenthalt in Cincinnati/ USA. Dort forscht er an der University of Cincinnati in der Kardiologie bei Professor Sakthivel Sadayappan, der 1997 im Rahmen eines DAAD Austauschprogramms am Max-Plack-Institut in Bad Nauheim forschte. Lipps beschäftigte sich mit neuen Strategien einem Herzinfarkt entgegenzuwirken.


Nach der Übergabe der Urkunde stellte Dr. Christoph Lipps den Vereinsmitgliedern seine Forschung kurz etwas genauer vor. Dabei erklärte er unteranderem welche Möglichkeiten ihm in den Laboren zur Verfügung standen, in welch internationalem Team er arbeitete und wie er bei seinen Forschungen vorging. Dr. Lipps ist ausgebildeter Ingenieur für Biosystemtechnik und promovierte anschließend an der Medizinischen Hochschule Hannover im Fachbereich Molekulare Biotechnologie. Seit 2 Jahren arbeitet er für das Kerckhoff-Herzforschungsinstitut an der Justus-Liebig-Universität Gießen.


„Ich bin besonders stolz, dass die Freunde und Förderer der Kerckhoff-Klinik mir diese Reise ermöglicht haben. Ich wurde hierdurch bestätigt, dass die Grundlagenforschung sowie die translationale Forschung im Bereich der Kardiologie einen sehr großen Stellenwert einnehmen. Die Reise hat meine Forschung bereichert und ich hoffe, dass ich einen entscheidenden Beitrag zur kardiovaskulären Forschung leisten kann und somit vor allem die Patienten langfristig von diesem Forschungsaufenthalt profitieren können“, so der Stipendiat.
Der Forschungsaufenthalt wurde durch den Kontakt zwischen PD Dr. Christian Troidl, Laborleiter der Experimentellen Kardiologie am Franz-Groedel-Institut an der Kerckhoff-Klinik und des Kerckhoff Herzfoschungsinstituts und Professor Sadayappan, dem Direktor der kardiologischen Abteilung an der Medizinischen Fakultät der Universität von Cincinnati möglich.


„Die Vergabe des Klövekorn-Awards an Herrn Dr. Lipps repräsentiert die Ziele des Vereins in hervorragender Weise: „Mit der Gewährung eines Reisestipendiums konnten wir Herrn Dr. Lipps für seine exzellente Forschung auszeichnen und gleichzeitig die  Herz-Forschung unterstützen. Und wenn auch für die Preisvergabe nicht entscheidend, so doch erwähnenswert, auch Herr Professor Klövekorn hatte früher einige Zeit in Amerika zu Forschungszwecken verbracht.“ berichtet Frau Dr. Madlener, die Vorsitzende des Fördervereins.


Der Verein der Freunde und Förderer e.V. ist ein gemeinnütziger Verein. Zu seinen 95 Mitgliedern zählen Angehörige und Patienten der Kerckhoff-Klinik und andere interessierte Personen. Er hat sich zum Ziel gesetzt, die Klinik in gemeinnütziger Art und Weise zu unterstützen. Neben der ideellen Unterstützung ist die finanzielle Förderung eine wichtige Aufgabe unseres Vereins. Hierbei stehen die Förderung der freien Forschung und sozialer Projekte im Mittelpunkt. Außerdem vergibt er Stipendien beispielsweise für Bachelorarbeiten, Promotionen oder Forschungsreisen.

 
 
 
 
 

Zentrale Kerckhoff-Klinik
+49 60 32. 99 60

Ärztlicher Bereitschaftsdienst (bundesweit)
116117

Euronotruf
112

Polizei
110

 

Schriftgröße A   A   A