JOBS & KARRIERE AN DER KERCKHOFF-KLINIK

Die Kerckhoff-Klinik - größter Arbeitgeber in Bad Nauheim

Die Kerckhoff-Klinik in Bad Nauheim ist mit über 400 Akut- und 130 Reha-Betten eines der größten Schwerpunktzentren für die Behandlung von Herz-, Lungen-, Gefäß- und Rheumaerkrankungen sowie Transplantations- und Rehabilitationsmedizin in Deutschland.

  • Rund 1.400 Beschäftigte
  • Jährlich ca. 15.000 stationäre Patienten und ca. 47.000 ambulante Kontakte
  • ca. 3.500 Eingriffe am offenen Herzen und 6.000 Herzkatheteruntersuchungen pro Jahr
  • 40 Betten interdisziplinäre intensivmedizinische Einheit (IME), 8 Betten CPU
  • Einziges Zentrum für thorakale Organtransplantationen (Herz und Lunge) in Hessen
  • Forschungseinrichtung (Herz- und Kreislauferkrankungen, Rheumatologie und Lungenerkrankungen
  • In Kooperation: Krankenpflegeschule (Theodora-Konitzky-Akademie)
  • Campus der Justus-Liebig Universität Gießen

 

Wir bieten vielseitige Einsatzmöglichkeiten, u.a. in den folgenden Bereichen:

  • Herz-, Lungen-, Gefäß-, Rheuma- und Reha-Zentrum
  • Fachübergreifende Bereiche, z.B. Anästhesie, IME, Radiologie, Psychokardiologie, Labormedizin, Hygiene, ZSVA, Ambulanzen, OP, Endoskopie, Kardiotechnik, HKL und EPU u.v.m.
  • Management und Verwaltung,  z.B. Finanz-/ Rechnungswesen, (Medizin-)Controlling, (Medizin-)Technik, HR, QM, Einkauf, Reinigung, Küche, Service etc.
  • Franz-Groedel-Forschungsinstitut und Kerckhoff Herzforschungsinstitut

Arbeitgeber Kerckhoff-Klinik

 

Es gibt viele gute Gründe für die Kerckhoff-Klinik als Arbeitgeber:

  • Ein klar umrissenes Leistungsspektrum und damit verbunden hervorragende Fort- und Weiterbildungsangebote und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Tariflich abgesicherte Vergütung inkl. Leistungs- und Sonderzahlungen sowie bereichsabhängige Zulagen
  • Benefits, wie z.B. eine arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersvorsorge, Verpflegungszuschüsse, regionale Vergünstigungsangebote und einiges mehr
  • Durchdachter Qualifikationsmix und digitale Infrastruktur
  • Flexible Arbeitszeitmodelle und Unterstützungsangebote für Familie und Beruf
  • Betriebsärztliche Betreuung, Angebote wie Grippeschutzimpfungen oder Gesundheitstage
  • Gemeinsame Kerckhoff-Veranstaltungen und vielfältige Aktionen
  • Starke interprofessionelle und interdisziplinäre Zusammenarbeit, Feedbackkultur und Miteinander  im #TeamKerckhoff

 

Um eine hohe Behandlungsqualität zu gewährleisten, haben unsere Mitarbeiter den Anspruch, sich fachlich und persönlich entwickeln zu können.

Das fördern wir. Denn nur durch starke Mitarbeiter werden wir jeden Tag besser.

  • Strukturierte Begleitung von Fach- und Führungslaufbahnen
  • In Kooperation staatlich anerkannte Fachweiterbildungen (z.B. Anästhesie- und Intensivpflege, OP, Endoskopie, Stationsleitung, Wundmanagement u.v.m.)
  • Weiterbildungsbefugnisse im ärztlichen Bereich gemäß unserem Leistungsspektrum
  • Möglichkeit der akademischen Forschung in Verbindung mit hochspezialisierter klinischer Praxis, Promotions- und Habilitationsmöglichkeiten
  • In Kooperation Ausbildungs- und duale Studienangebote im patientennahen, technischen und Management-Bereich (z.B. Gesundheits- und Krankenpflege, OTA, ATA, Kardiotechnik, Kaufmann Gesundheitswesen, Organisationsmanagement Medizin u.v.m.)

 

Ausbildung & Studium

 

Ausbildungsgänge:

  1. Ausbildung Medizinische Fachangestellte (MFA) (m/w/d)
  2. Ausbildung Kaufmann im Gesundheitswesen (m/w/d)
  3. Ausbildung Kaufmann für Büromanagement (m/w/d)
  4. Ausbildung OTA (m/w/d)
  5. Ausbildung ATA (m/w/d)

Ansprechpartner für die Ausbildungsgänge Kaufmann im Gesundheitswesen & Büromamagement:

Fr. B. Limbourg (Personalabteilung), Tel: 06032 996 2305


Bitte beachten Sie: nächster Ausbildungsbeginn für ATA & OTA: 01. Oktober 2020

Ansprechpartner für die Ausbildungsgänge ATA und OTA:

Sekretariat der Pflegedirektion: Tel: 06032 996 2388


 

Ausbildung in Kooperation mit der Theodora-Konitzky-Akademie:

  1. Ausbildung Gesundheits- u. Krankenpfleger (m/w/d)

Theodora Konitzky Akademie
Chaumontplatz 1
61231 Bad Nauheim

Telefon: 06032 702-2338
https://www.tka-badnauheim.de/

 

Duale Studiengänge (in Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Mittelhessen):

Technische Hochschule Mittelhessen
University of Applied Sciences

Wiesenstraße 14
35390 Gießen
Tel.:  +49 641 309-0
Fax.: +49 641 309-2901
info(at)thm.de

https://www.thm.de/site/studium/sie-wollen-studieren/studiengaenge.html

#TeamKerckhoff

Starke Klinik. Starke Mitarbeiter.

Was uns auszeichnet: Ob Medizin, Pflege, Therapie, Service, Verwaltung oder Forschung, ob Auszubildender, Student, Berufsanfänger, Fach- oder Führungskraft

- Mit uns kommen Sie voran -

Kontakt

 

Kontakt

Kerckhoff-Klinik GmbH

Personalabteilung

Frau K. Di Russo, Leitung der Abteilung

Sekretariat

Benekestr. 2 - 8

61231 Bad Nauheim

Tel.: + 49 60 32. 9 96 59 42

E-Mail: personalabteilung(at)kerckhoff-klinik.de

Leben & Arbeiten in Bad Nauheim


Herzlich Willkommen

Mit ihren Wäldern und schönen Parks, dem Reichtum künstlerischen und gesellschaftlichen Lebens ist Bad Nauheim eine Stadt von hoher Lebensqualität. Unweit des Rhein-Main-Gebietes bietet Bad Nauheim den perfekten Ausgleich zum Großstadttrubel. Die großflächigen Grünanlagen bieten eine abwechslungsreiche Fläche für Sportangebote und laden zu Aktivitäten im Grünen ein.

 


Die Gesundheitsstadt

Über Jahrhunderte hat sich Bad Nauheim mit den natürlichen Heilquellen und Gradierbauten als Gesundheitsstadt entwickelt. Somit wird genügend Platz für Gesundheit und Erholung geschaffen. Vor beeindruckenden baulichen Kunstwerken wie dem Sprudelhof oder den Trinkkuranlagen finden kulturelle Veranstaltungen statt. Neben Theatervorstellungen im Park und einem umfangreichen Angebot an Themen- und Erlebnisführungen, bietet Bad Nauheim weitreichende Anregungen für alle Altersklassen.


Die Familienfreundliche

Bad Nauheim ist eine familienfreundliche Stadt mit einer attraktiven Infrastruktur. Sowohl der Stadtbus als auch der nahegelegene Bahnhof  (ca.  600 m von der Kerckhoff-Klinik entfernt) sorgen von früh bis spät   für die nötige Mobilität und Fortbewegungsmöglichkeit. Gleichzeitig ist die Gesundheitsstadt ein idealer Ort für Kinder und Jugendlichen mit seinen  zahlreichen Betreuungs-, Bildungs-, Freizeit-, und Kulturangeboten. Es finden sich in Bad Nauheim Kindertagesstätten mit den unterschiedlichsten Betreuungskonzepten. Bad Nauheim bietet zudem ein breitgefächertes Schulangebot. Von der Grundschule bis zum Gymnasium ist dabei jede Schulform vertreten. Ergänzt wird dies von ein einer Förderstufe,  einer Waldorfschule, einer Krankenpflegeschule und einer Kaufmännischen Berufsschule. In kürzester Zeit ist zusätzlich die Fachhochschule Gießen/Friedberg zu erreichen, die in Friedberg angesiedelt ist. Universitäten befinden sich in Gießen, Frankfurt und Marburg.


Schulen und Bildungsangebote nach Kategorien

  • Grundschulen
  • Förderstufe
  • Haupt- und Realschulen
  • Gymnasien
  • Berufs-, Fach- und Hochschulen
  • Schülerhilfe
  • Sprachschulen
  • Erwachsenenbildung
  • Kindertagesstätten
  • Musikschule
  • Jugendkunstschule "Kunststück"
  • Stadtbücherei

Vereine und Verbände

Die Anzahl der Vereine in Bad Nauheim ist groß. Die thematische Ausrichtung ist sehr breit gefächert. Über zweihundert Vereine decken nahezu alle Bereiche aus Sport, Kunst, Politik, gesellschaftlichem Engagement, kirchlichen Organisationen, Tier- und Naturschutz, Fördervereine und verschiedene Themen aus dem Gesundheitsbereich ab.

Mehr über Bad Nauheim finden Sie unter www.bad-nauheim.de

 

Bilder auf dieser Seite mit freundlicher Genehmigung der Stadt Bad Nauheim.

Informationen zu COVID-19

Liebe Patienten und Patientinnen,

liebe Besucher und Besucherinnen,

viele von Ihnen wenden sich mit Fragen zu COVID-19 (bzw. „Corona-Virus“) bzw. Fragen zu Verhaltensempfehlungen im Falle einer möglichen Erkrankung oder eines Aufenthalts bei uns im Hause an uns.

 

Das Robert-Koch-Institut veröffentlicht tagesaktuell die neuesten Erkenntnisse und Verhaltensregeln. Auch die Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung bietet eine tagesaktuelle Übersicht sowie weiterführende Informationen und Erklär-Videos. Bitte informieren Sie sich direkt auf den verlinkten Homepages.

Das Virus trägt den Namen SARS-COV-2, die Erkrankung trägt den Namen COVID-19. Die Ansteckung mit dem Coronavirus passiert über Tröpfcheninfektion, also über Husten oder Niesen. Der Unterschied zur Influenza (Grippe) ist durch zwei Dinge gekennzeichnet: zum einen die Inkubationszeit, die bei der Influenza 1-2 Tage beträgt, beim Coronavirus 2-14 Tage. Zudem fehlt bei einer Coronainfektion der Schnupfen, da der Erreger eher die unteren Atemwege betrifft.

Zusammenfassend können wir folgende Empfehlungen an Sie weitergeben:

  • Zum Schutz vor dem Virus ist die Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln am wichtigsten. Dazu gehören insbesondere regelmäßiges und sorgfältiges Händewaschen, Taschentücher nur einmal zu benutzen und eine entsprechende Husten- und Niesetikette einzuhalten.
  • Personen, die (unabhängig von einer Reise) in den letzten vierzehn Tagen einen persönlichen Kontakt zu einer Person hatten, bei der das Coronavirus nachgewiesen wurde, sollten sich unverzüglich und unabhängig von Symptomen an ihr zuständiges Gesundheitsamt wenden. Das Gesundheitsamt wird dann alle weiteren Schritte einleiten und Sie darüber unverzüglich informieren.
  • Personen, die sich in den letzten vierzehn Tagen in einem vom Robert-Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben, sollten unabhängig von Symptomen unnötige Kontakte vermeiden und nach Möglichkeit zu Hause bleiben. Beim Auftreten von Symptomen, die auf eine Atemwegserkrankung hindeuten (von leichter Erkältung bis Lungenentzündung), sollten Sie das Gesundheitsamt informieren und dessen Anweisungen befolgen.
  • Um das für Sie zuständige Gesundheitsamt zu finden, können Sie das Online-Tool des Robert-Koch-Instituts nutzen.
  • Ein Besuch im Krankenhaus bzw. eine stationäre Aufnahme ist nur in Ausnahmefällen notwendig, die Einschätzung dazu wird von Ihrem betreuenden Hausarzt und nach Rücksprache mit dem jeweiligen Gesundheitsamt vorgenommen.
  • Alle Kontaktaufnahmen (z.B. zum Hausarzt oder Krankenhaus) sollten zuerst telefonisch erfolgen, der direkte Kontakt zu anderen Personen ist zu vermeiden.

Wichtige Telefonnummern:

  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117
  • Bürgertelefon Bundesministerium für Gesundheit: 030 346465100
  • Unabhängige Patientenberatung Deutschland: 0800 011 7722
  • Corona-Hotline des Landes Hessen: 0800 5554666

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute informieren wir Sie aus aktuellem Anlass zu weiteren durch die Geschäftsführung und Krankenhausleitung beschlossenen Maßnahmen aufgrund der weiteren Ausbreitung des Coronavirus.

Auf Anordnung des Bundesgesundheitsministeriums werden ab Montag, 16.03.2020, alle planbaren Aufnahmen, Operationen und Eingriffe soweit medizinisch vertretbar auf unbestimmte Zeit verschoben. Stationäre Kapazitäten für Notfälle und nicht aufschiebbare Eingriffe halten wir aufrecht. 

 

Ab sofort werden die bereits jetzt eingeschränkten Besuchszeiten in einen kompletten Besuchsstopp gewandelt.

 

Dringend notwendige Angehörigengespräche sind telefonisch durchzuführen.

Angehörige können persönliche Dinge für stationäre Patientinnen und Patienten bei den bereitstehenden Servicekräften in der Empfangshalle abgeben und auf Station bringen lassen. W-LAN und die Nutzung der Telefone stehen unseren stationären Patientinnen und Patienten bis auf Weiteres kostenlos zur Verfügung. Bitte nutzen Sie das anhängende Informationsblatt, um Patientinnen und Patienten über diese Regelung zu informieren. Wir informieren natürlich auch auf unserer Homepage sowie durch das Team am Empfang.

Alle internen und externen Veranstaltungen für Mitarbeitende, Patientinnen und Patienten sowie Externe sind bis auf Weiteres abgesagt. Auch der Dienst unserer ehrenamtlich tätigen „Grünen Damen“ bleibt bis auf Weiteres eingestellt.

Alle Besucher werden ab sofort ausschließlich über die Empfangshalle gelenkt, um hier über den Besuchsstopp zentral informieren zu können. Daher sind alle anderen Eingänge von außen verschlossen bzw. nur noch mit Transpondern zu öffnen. Von innen können Sie die Gebäude natürlich weiterhin verlassen. Bitte achten Sie darauf, dass die Türen geschlossen bleiben.

Das Bistro bleibt weiterhin geschlossen.

Das Restaurant steht Mitarbeitenden weiterhin offen, ist für externe Gäste und Besucher bis auf Weiteres allerdings geschlossen.

Die Sitzordnung wird den infektiologisch notwendigen Gegebenheiten angepasst. Bitte achten Sie darauf, nicht in großen Gruppen essen zu gehen. Stationäre Patienten im Akuthaus nehmen ihre Mahlzeiten bitte weiterhin ausschließlich auf den Stationen ein. Die Reha-Patienten essen, bis wir eine alternative Lösung anbieten können, weiterhin im Speisesaal.

Alle Maßnahmen, die wir ergreifen, dienen der Unterstützung einer wirksamen Protektionsstrategie mit dem Ziel der Aufrechterhaltung dringend benötigter Ressourcen im Gesundheitswesen, dem Schutz von Mitarbeitenden unserer Klinik und der vulnerablen Bevölkerung. Wir danken Ihnen allen für die Unterstützung in dieser Situation, Ihr Mitdenken, Ihre Umsicht und den Zusammenhalt. 

Bei Änderungen der aktuellen Lage informieren wir Sie kurzfristig. Bitte geben Sie alle Informationen auch an Kolleginnen und Kollegen weiter, die über keinen E-Mail Zugang verfügen. Bitte lesen Sie Ihre E-Mails aufgrund der aktuellen Informationsdichte regelmäßig.

Für Fragen oder Anregungen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung.

Ihre Geschäftsführung und Krankenhausleitung 


 

 
 
 
Schriftgröße A   A   A