BETRIEBSRAT AN DER KERCKHOFF-KLINIK

Der Gemeinschaftsbetriebsrat der Kerckhoff-Klinik GmbH, der Kerckhoff-Klinik Dienstleistungs-GmbH und der Gebäudebetriebsgesellschaft mbH wurde von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gewählt. Er besteht aus 15 Mitgliedern und vertritt die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der Kerckhoff-Klinik GmbH sowie deren Tochtergesellschaften.


Betriebsrats Vorsitzender: Dr. H. P. Michel


Kontakt

Der Betriebsrat kann erreicht werden unter

Tel.:  + 49 60 32. 9 96 22 03 oder - 28 50

Tel.: + 49 60 32. 9 96 62 03

Fax:  + 49 60 32. 9 96 21 03

E-Mail: betriebsrat(at)kerckhoff-klinik.de

Büro

Das Büro des Betriebsrats befindet sich in der Ludwigstraße 33, Eingang Rittershausstraße, 1.OG. Wenden Sie sich gerne persönlich an uns oder sprechen Sie ein Betriebsratsmitglied direkt an.

Sprechzeiten

Sprechzeiten

Montag - Donnerstag        08.00 - 16.00 Uhr                     Freitag               08.00 - 15.30 Uhr

Gesetzliche Grundlagen

Die gesetzliche Grundlage für die Arbeit des Betriebsrates ist das Betriebsverfassungsgesetz. Der Betriebsrat hat unter anderen, folgende allgemeine Aufgaben aus dem §80 BetrVG:

  • darüber zu wachen, dass die zugunsten der Arbeitnehmer geltenden Gesetze, Verordnungen, Unfallverhütungsvorschriften, Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen durchgeführt werden
  • Maßnahmen, die dem Betrieb und der Belegschaft dienen, beim Arbeitgeber zu beantragen
  • die Durchsetzung der tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern, insbesondere bei der Einstellung, Beschäftigung, Aus-,Fort- und Weiterbildung und dem beruflichen Aufstieg zu fördern
  • die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit zu fördern
  • Anregungen von Arbeitnehmern und der Jugend- und Auszubildendenvertretung entgegenzunehmen und, falls sie berechtigt erscheinen, durch Verhandlungen mit dem Arbeitgeber auf eine Erledigung hinzuwirken; er hat die betreffenden Arbeitnehmer über den Stand und das Ergebnis der Verhandlungen zu unterrichten
  • die Eingliederung Schwerbehinderter und sonstiger besonders schutzbedürftiger Personen zu fördern
  • die Wahl einer Jugend-und Auszubildendenvertretung vorzubereiten und durchzuführen und mit dieser zur Förderung der Belange der in §60 Abs. 1 genannten Arbeitnehmer eng zusammenzuarbeiten; er kann von der Jugend-und Auszubildendenvertretung Vorschläge und Stellungnahmen einfordern
  • die Beschäftigung älterer Arbeitnehmer im Betrieb zu fördern
  • die Integration ausländischer Arbeitnehmer im Bereich und das Verständnis zwischen Ihnen und den deutschen Arbeitnehmern zu fördern, sowie Maßnahmen zur Bekämpfung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit im Betrieb zu beantragen
  • die Beschäftigung im Betrieb zu fördern und zu sichern
  • Maßnahmen des Arbeitsschutzes und des betrieblichen Umweltschutzes zu fördern

 

Wir helfen Kolleginnen und Kollegen, Stationen, Bereichen, Abteilungen in Fragen wie:

  • Altersteilzeit
  • Arbeitsschutz
  • Arbeitszeiten
  • Bildungsurlaub
  • Dienstpläne
  • Eingruppierungen
  • Fort- und Weiterbildung
  • Mobbing
  • Schwangerschaft und Mutterschutz
  • Schwerbehinderung
  • Sonderurlaub
  • Suchterkrankung
  • Tarifverträge
  • Teilzeitarbeit
  • Um- und Versetzung
  • und vieles mehr

Anfahrt & Parken >>


Aktuelles & Veranstaltungen >>

 

Corona-Prämie für Klinik-Personal

Kerckhoff-Klinik zahlt allen Mitarbeitenden Prämie aus eigenen finanziellen Mitteln

Unermüdlicher Einsatz gegen das Corona-Virus wird belohnt: Die Kerckhoff-Klinik zahlt jedem Mitarbeiter eine so genannte Corona-Prämie. Damit bedankt sich die Geschäftsführung der Kerckhoff-Klinik bei allen Beschäftigten. Mit dieser Prämie soll das große Engagement anerkannt werden, mit dem alle Beschäftigten der Klinik der Corona-Pandemie entgegengetreten sind.

 

Jeder Mitarbeitende in Vollzeit kann sich mit der Gehaltsabrechnung im Oktober 2020 über 500 Euro zusätzlich auf dem Konto steuer- und sozialversicherungsfrei freuen. Teilzeitkräfte erhalten die Prämie anteilig.

„Unabhängig von vielen in der Öffentlichkeit geführten Diskussionen, ist es uns ein großes Anliegen, dass der unermüdliche Einsatz des gesamten Klinikpersonals im Rahmen der Corona-Pandemie eine finanzielle Wertschätzung erfährt. Aus diesem Grund haben wir uns frühzeitig gemeinsam mit Gesellschafter und Aufsichtsrat der Kerckhoff-Klinik über die Ausschüttung einer Prämie beraten, so dass allen Mitarbeitenden des Kerckhoff-Klinik Konzerns im Jahr 2020 eine Corona-Prämie gewährt werden wird“, freut sich Matthias Müller, Kaufmännischer Geschäftsführer der Kerckhoff-Klinik GmbH.

Trotz der großen emotionalen Belastungen haben die Mitarbeitenden während der Pandemie ruhig, konzentriert und mit viel Energie die Abläufe und Prozesse in der Klinik innerhalb kürzester Zeit den neuen Gegebenheiten angepasst. Eine Station zur Behandlung von Covid-19 Patienten wurde eingerichtet, weitere Intensivkapazitäten geschaffen und die Hygienekonzepte ständig weiter entwickelt. Gleichzeitig hat die Klinik die Versorgung von anderen schwerkranken Notfallpatienten weiterhin sichergestellt. Er sieht die Prämie auch als Motivation für die kommenden Monate, insbesondere vor dem Hintergrund der aktuell wieder steigenden Covid-19 Fallzahlen in Deutschland und der teilweise weltweit dramatischen Pandemie-Lage.

 

Corona-Bonus für die Pflege

Aktuell hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn die Deutsche Krankenhausgesellschaft und den GKV-Spitzenverband aufgefordert, bis spätestens Anfang September 2020 einen Bonus-Vorschlag für Pflegekräfte und anderen an der Versorgung der Patienten Beteiligten in Krankenhäusern zu erarbeiten. Die Höhe der Prämie, die Finanzierungsfrage und der mögliche Auszahlungszeitpunkt sind noch nicht geklärt.

 
 
 
Schriftgröße A   A   A