BESUCHSZEITEN IN DER KERCKHOFF-KLINIK

Neue Besucherregelung ab 15. Juli 2020

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Besucherinnen, liebe Besucher der Kerckhoff-Klinik,

zum 15.07.2020 wird das seit der 2. Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus bestehende grundsätzliche Besuchsverbot in Krankenhäusern und rehabilitativen Einrichtungen durch die Hessische Landesregierung gelockert.

Gemäß der 15. Verordnung zur Anpassung der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 01.07.2020 dürfen Patientinnen und Patienten, die sich in stationärer Behandlung im Krankenhaus befinden, ab dem 15.07.2020

  • darf der Patient oder die Patientin in den ersten sechs Tagen insgesamt zwei Besuche empfangen. Pro Besuch dürfen maximal zwei Personen kommen.
  • ab dem siebten Tag darf täglich Besuch von maximal zwei Personen empfangen werden.

Besuche im Reha-Zentrum sind innerhalb der Besuchszeiten wieder uneingeschränkt möglich.

 

Bitte beachten Sie, dass Sie die Klinik und das Kerckhoff-Rehabilitations-Zentrum ausschließlich über den Haupteingang West betreten können. Die Wegführung ist entsprechend ausgeschildert.  

 

Ab dem 15. Juli 2020 gelten bis auf Weiteres die folgenden Besuchszeiten:

  • Werktags 14-19 Uhr
  • Wochenende /Feiertag 10 - 18 Uhr
  • Die  Besuchszeit ist auf 1 Stunde begrenzt

Wir bitten um Verständnis, dass Besuche von Patientinnen und Patienten auf der Isolierstation H2 leider nicht möglich sind.

Bitte verzichten Sie auf einen Besuch, wenn Sie selbst Symptome einer Atemwegserkrankung haben. Wir sind verpflichtet Ihre Daten zu erfassen. Sie erhalten die Formulare beim Betreten der Klinik.

Gerne können Sie auch den Fragebogen vorab herunterladen und ausgefüllt zu Ihrem Besuch in der Klinik mitbringen (Fragebogen Zugangserfassung).


Aus Sicherheit für unsere Patientinnen und Patienten können und dürfen wir unter Umständen nicht alle Besuche erlauben. Hierbei sind wir an die Vorgaben des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration und das Gesundheitsamt Wetterau gebunden. Wir bitten Sie um Verständnis, falls sich auch kurzfristig Vorgaben ändern oder wir, abhängig von der Pandemielage, kurzfristig wieder ein uneingeschränktes Besuchsverbot aussprechen müssen.


Unsere stationären Patientinnen und Patienten haben immer die Möglichkeit, mit ihren Angehörigen Kontakt über W-LAN (Skype etc.) oder Telefon aufzunehmen. Internet und Telefon stehen bis auf weiteres kostenlos zur Verfügung. Als Angehörige können Sie persönliche Dinge der Patientinnen und Patienten auch weiterhin gern bei den bereitstehenden Servicekräften in der Empfangshalle abgeben und auf Station bringen lassen.


Wir bitten Sie, während Ihres Besuches die folgenden Hygiene- und Verhaltensregeln  einzuhalten:

  • Beachtung der Husten- und Nies-Etikette: Verwendung von Einmal-Taschentüchern auch zum Husten und Niesen, alternativ husten und niesen in die Ellenbeuge.
  • Nutzung der Abwurfbehälter (Müll).
  • Sorgfältige Händehygiene: häufiges Händewaschen und Nutzung der Händedesinfektion bei Betreten und Verlassen des Krankenhauses.
  • Schleimhäute im Gesicht (Mund / Augen / etc.) mit ungewaschenen / nicht desinfizierten Händen nicht berühren.
  • Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während des gesamten Aufenthaltes in der Klinik, auch während Ihres Besuchs im Patientenzimmer. Wichtig: Mund und Nase müssen bedeckt sein.
  • Möglichst Einhaltung der Abstandregel zu Patientinnen, Patienten, Mitarbeitenden, anderen Besuchern: mindestens 1,5 m Abstand.
  • Händeschütteln, Umarmungen etc. sind zu unterlassen.
  • Lässt es der Gesundheitszustand der Patienten zu, sollten diese während der Besuche ebenfalls einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis, bleiben Sie gesund,

mit freundlichen Grüßen

Geschäftsführung und Krankenhausleitung


 

 
 
 
Schriftgröße A   A   A